kinologo.jpg (2801 Byte)

kib.gif (4064 Byte)
Rossbrunnenstr. 3, 35510 Butzbach
Tel.: 06033/65577

 



Butzbacher Filmtheater Betriebsgesellschaft mbH                HRB 2554 AG Friedberg
Rossbrunnenstraße 3                                                                                       Geschäftsführer: Ralf Bartel
35510 Butzbach
Telefon: 06033 / 65577                                                                                      Fax: 06033 / 71900
Email: info@kino-butzbach.de
                      
F i l m s p i e g e l
vom 18.1.2018 - 24.1.2018                                                                3. Spielwoche

DONNERSTAG, DEN 18.1.2018:
Butzbacher Filmtheater:       Hot Dog 15.00 17.00 20.00
                              Pitch Perfect 3 17.00
                              Greatest Showman 21.00
                              Jumanji: Wilkommen im Dschungel 19.00 (3D)
                              Coco - Lebendiger als das Leben 15.00
                              
FREITAG, DEN 19.1.2018:
Butzbacher Filmtheater:       Hot Dog 15.00 17.00 20.00
                              Pitch Perfect 3 17.00
                              Greatest Showman 21.00
                              Jumanji: Wilkommen im Dschungel 19.00 (3D)
                              Coco - Lebendiger als das Leben 15.00
                              
SAMSTAG, DEN 20.1.2018:
Butzbacher Filmtheater:       Hot Dog 15.00 17.00 20.00
                              Pitch Perfect 3 17.00
                              Greatest Showman 21.00
                              Jumanji: Wilkommen im Dschungel 19.00 (3D)
                              Paddington 2 15.00
Live in Butzbach:                  Dietrich Faber "Hessen zuerst" (Alte Turnhalle)

SONNTAG, DEN 21.1.2018:
Butzbacher Filmtheater:       Hot Dog 15.00 17.00 20.00
                              Pitch Perfect 3 17.00
                              Greatest Showman 21.00
                              Jumanji: Wilkommen im Dschungel 19.00 (3D)
                              Ferdinand - Geht STIERisch ab! 15.00
Tatort im Capitol:               Bausünden - Team Köln 20.15 (Foyer)

MONTAG, DEN 22.1.2018:
Butzbacher Filmtheater:       Hot Dog 17.00 20.00
                              Pitch Perfect 3 17.00
                              Greatest Showman 21.00
                              Jumanji: Wilkommen im Dschungel 19.00 (3D)
                              
DIENSTAG, DEN 23.1.2018:
Butzbacher Filmtheater:       Hot Dog 17.00 20.00
                              Pitch Perfect 3 16.30
                              Star Wars: Die letzten Jedi 18.15 (3D)
                              Greatest Showman 21.00                        
                              
MITTWOCH, DEN 24.1.2018:
Butzbacher Filmtheater:       Hot Dog 17.00 20.00
                              Pitch Perfect 3 17.00
                              Greatest Showman 21.00
                              Jumanji: Wilkommen im Dschungel 19.00 (3D)
                              



HOT DOG 105 Minuten, ab 12 Jahren Action-Buddy-Komödie ein ungleiches Duo, das die entführte Präsidententochter befreien will. Luke ist ein taffer und hitzköpfiger GSG-10-Ermittler, Theo ein schüchterner Schreibtisch-Cop und Paragrafenreiter. Doch die beiden ungleichen Männer lernen zusammen zu arbeiten, um die hübsche Präsidententochter Mascha aus den Händen ihrer Entführer zu befreien. Erschwerend kommt hinzu, dass Theo über beide Ohren in Mascha verliebt ist. Immerhin bekommen die beiden Hilfe von der smarten Computerexpertin Nicki. Deutschlands populärste Schauspieler Til Schweiger und Matthias Schweighöfer kombinieren ihre Starpower und geben ein ungleiches Cop-Duo in dieser ausgelassenen Buddy-Komödie nach bewährten Muster. Torsten Künstler, regelmäßiger Mitstreiter als Regisseur von Schweighöfer wie Schweiger setzt die beiden in Szene. Slapstick trifft auf Action im gut gelaunten Spaß, den u.a. Tripper Clancy schrieb, der bereits das Drehbuch zu "Vier gegen die Bank" lieferte, in dem Schweiger und Schweighöfer bereits gemeinsam vor der Kamera agierten.
Quelle: Blickpunkt:Film

PITCH PERFECT 3 93 Minuten, ab 6 Jahren
Zweites Sequel zur Musikkomödie um eine A-Capella-Gesangstruppe. Die verschiedenen Mitglieder der Bellas haben die Schule abgeschlossen, sind auseinandergegangen und versuchen, im Berufsleben Fuß zu fassen. Was deutlich weniger erfolgreich verläuft als ihre Auftritte. Als die Gelegenheit winkt, erneut bei einem internationalen Wettbewerb zu singen, nehmen sie sie gerne wahr und formieren sich neu. Aber natürlich ist die Konkurrenz nicht schwächer geworden. Die Bellas müssen sich erneut etwas Besonderes einfallen lassen. Dritter und wohl letzter Film der sympathischen, amüsanten und mitreißenden Reihe um die A-Capella-Truppe der Bellas, in dem erneut die inzwischen bekannteren Darstellerinnen Anna Kendrick, Rebel Wilson und Hailee Steinfield gute Laune versprühen. Auch Elizabeth Banks in der Rolle der giftigen Moderatorin und als Produzentin ist wieder mit an Bord. Spaß nicht nur für Mädels, in dem Slapstick auf unterhaltsame Gesangsarrangements und Choreografien trifft.
Quelle: Blickpunkt:Film

GREATEST SHOWMAN 105 Minuten, freigegeben ab 6 Jahren
Mitreißendes Musical und Success-Story, die P. T. Barnum als Visionär im Showgeschäft feiert, der mit seinem Zirkus auch soziale Grenzen überwindet. P.T. Barnum kommt als Assistent seines Vaters, eines armen Schneiders, auch in die Villen der Reichen. Dort lernt er ein Mädchen kennen, in das er sich schon als Junge verliebt. Doch sie muss aufs Internat und er nach dem Tod seines Vaters versuchen, selbst für seinen Unterhalt zu sorgen. Er heiratet sie, als er alt genug ist, gegen den Willen ihrer Eltern. Nachdem er seinen langweiligen Job verliert stürzt er sich in die Realisierung seines Kindheitstraums, die Menschen zum Staunen zu bringen. Der aufstrebende Regisseur Michael Gracey empfiehlt sich mit "The Greatest Showman" für weitere Aufgaben. Hauptdarsteller Hugh Jackman und Kostar Zac Ephron kehren mit dem gefühlvollen klassischen und knallbunten Musical zu ihren Wurzeln zurück. Die Songs der zuvor mit "La La Land" erfolgreichen Komponisten haben Ohrwurmcharakter.
Quelle: Blickpunkt:Film

JUMANJI: WILLKOMMEN IM DSCHUNGEL (3D) 120 Minuten, freigegeben ab 12 Jahren
Neuinterpretation des Fantasyfamilienhits aus dem Jahr 1996 nach der Vorlage von Chris Van Allsburg. Vier Schüler, ein Nerd, eine Sportkanone, ein smartphonesüchtiges Girl und Fräulein Superschlau, stoßen beim Nachsitzen auf ein Spiel, das sie aus Langeweile beginnen zu spielen. Unversehens finden sie sich in Form ihrer gewählten Charaktere im Spiel wieder, einem Dschungel, in dem Nashörner, Jaguare und eine Motorradgang ihr Leben bedrohen. Der wilde Haufen lernt sehr schnell, dass sie nur das Spielziel erreichen und in ihre Welt zurückkehren können, wenn sie zusammenarbeiten. Komödienspezialist Jake Kasdan, der mit "Bad Teacher" fast zwei Mio. Zuschauer im deutschen Kino amüsierte, nimmt sich gemeinsam mit den Stars Dwayne Johnson, Jack Black und Kevin Hart Chris Van Allsburgs Buch vor, das schon Joe Johnston mit Robin Williams zum Kinohit machte, und modernisierte es.
Quelle: Blickpunkt:Film

FERDINAND - GEHT STIERISCH AB! 108 Minuten, ohne Altersbeschränkung freigegeben
Neues Animationsabenteuer um den sanftmütigen Stier Ferdinand. Ferdinand erzählt die Geschichte eines riesigen Stiers mit einem großen Herzen. Nachdem man Ferdinand  irrtümlich für ein wildes Tier hält, wird er gefangen genommen und von zuhause weggeschafft. Fest entschlossen zu seiner Familie zurückzukehren, trommelt er ein Team von Außenseitern für das ultimative Abenteuer zusammen. Ferdinand beweist bei der in Spanien angesiedelten Geschichte, dass man einen Stier nicht nach seinen Hörnern beurteilen kann. Von Blue Sky Studios und Carlos Saldanha, der Regisseur von RIO, und inspiriert vom beliebten Buch "Ferdinand der Stier" von Munro Leaf und Robert Lawson, ist FERDINAND eine herzerwärmende, animierte Abenteuerkomödie mit einem Cast voller Stars wie John Cena, Kate McKinnon, Gina Rodriguez, Anthony Anderson und viele weitere.
Quelle: Twentieth Century Fox

STAR WARS: DIE LETZTEN JEDI (3D) 155 Minuten, ab 12 Jahren freigegeben
Zweiter Film der dritten "Star Wars"-Trilogie, in der die in "Das Erwachen der Macht" vorgestellten Figuren sich weiterentwickeln und ihre Familiengeschichten ausgebaut werden. Independentregisseur Rian Johnson, der mit "Looper" einen ersten Ausflug ins SciFi-Genre unternahm, übernimmt die Regie beim Erfolgsfranchise von George Lucas von J.J. Abrams und tritt in große Fußstapfen, gelang "Das Erwachen der Macht" doch ein Rekordstart.
Quelle: Blickpunkt:Film

PADDINGTON 2 105 Minuten, freigegeben ohne Altersbeschränkung
Bezaubernde Fortsetzung des Familienhits, in der der unschuldige Titelheld im Gefängnis landet. Nun hätte man ja meinen können, der erste "Paddington", diese herzallerliebste und hinreißendste und beste Kinderbuchadaption seit wenn nicht schon immer, so doch wenigstens seitdem Inger Nilsson Ende der Sechzigerjahre die Villa Kunterbunt kaperte, sei Zufall gewesen, Paul King, ein bis dato unbeschriebenes Blatt in Sachen Kino, habe möglicherweise gar nicht gewusst, was er da tat, und einfach nur Glück gehabt. Filmabenteuer zwei belehrt uns eines Besseren: King ist der König, wenn es um Familienfilme über liebenswerte und höfliche peruanische Bären geht, die in London ein neues Zuhause und eine neue Familie gefunden haben. Oder anders gesagt: "Paddington 2" ist zwar keine so große Überraschung wie der erste Film, der in der Weihnachtssaison 2014 mehr als zwei Millionen Menschen in den deutschen beglückte, aber ein mindestens genauso erfreulicher und vielleicht sogar noch gelungenerer Film, der in jeder Sekunde das große Herz der Vorlagen von Michael Bond hat, aber die allseits bekannten Figuren wieder in ein völlig neues, eigenes Abenteuer schickt.
Quelle: Blickpunkt:Film

COCO - LEBENDIGER ALS DAS LEBEN! 105 Minuten, ohne Altersbeschränkung freigegeben
Animationsabenteuer um einen jungen Musikus in Mexiko vor dem Hintergrund des Tag der Toten. "Cars 3" war für den Aktienkurs, "Coco" ist wieder fürs Herz: Nachdem Pixar sich für seine schönsten Filme bereits in die Lüfte erhoben und Ausflüge in ferne Galaxien und ins Innere des menschlichen Verstandes unternommen hat, verlässt die 19. abendfüllende Produktion des erfolgreichsten Produktionshauses der Kinogeschichte nunmehr das Diesseits und erkundet die Welt der Toten. Dort erlebt ein mexikanischer Junge namens Miguel ein Abenteuer, in dem der Umgang mit der Endlichkeit des menschlichen Daseins allgegenwärtig ist, dadurch das Leben und was es lebenswert macht aber umso mehr gefeiert wird - ein Film wider das Vergessen. Lee Unkrich, als Regisseur zuletzt vor sieben Jahren mit "Toy Story 3" erfolgreich, und Koregisseur Adrian Molina gelingt ein erzählerischer Triumph mit einer nahezu perfekt konstruierten Geschichte, aber auch auf künstlerischer Ebene wird die Latte wieder etwas höher gelegt mit dieser regelrechten Explosion aus Farben und Licht, wie man sie vorher wohl noch nie gesehen hat. Auch wenn ungewöhnlich viel Exposition bewältigt werden muss, wird man mitgerissen vom bloßen Einfallsreichtum und der Detailliebe der Erzählung und ihrer Umsetzung. Miguel wächst in einer Familie auf, in der alle Generationen unter einem Dach vereint sind: Sogar seine greise Urgroßmutter Coco ist noch unter ihnen, sie ist das einzige verbliebene Bindeglied zu ihren Eltern, die letzten Familienmitglieder, die noch ein Leben voller Musik führen durften. Weshalb Miguel sich ihnen nahe fühlt: Nichts sehnlicher wünscht er sich, als selbst Musiker zu werden - gegen das Verbot seiner Großmutter, die am Dia de los Muertos Miguels Gitarre zerbricht, was ihn dazu bringt, in das Mausoleum seines großen Idols einzubrechen und dessen Gitarre zu stehlen. Ein Fluch transportiert den Jungen daraufhin in die Unterwelt, aus der er nur zurückkehren kann, wenn ihm seine toten Verwandten ihren Segen erteilen. Obwohl es explizit um das Sterben geht, ist "Coco" doch nie morbide oder bedrohlich: Weil der Film akzeptiert, dass der Tod ein unausweichlicher Bestandteil des Lebens ist. Eine mächtige Botschaft in einem Film, der Pixars tiefer Überzeugung, dass ein Leben ohne Familie, wie immer sie auch aussehen mag, nicht lebenswert ist, ganz neue Seiten abgewinnt.
Quelle: Blickpunkt:Film

Tatort im Kino: Bausünden - Team Köln
Die Hotelangestellte Marion Faust wurde zu Hause gewaltsam vom Balkon gestürzt. Ballauf und Schenk finden heraus, dass sie kurz vor ihrem Tod mehrere besorgte Nachrichten auf dem Anrufbeantworter von Susanne Baumann hinterlassen hatte. Doch die Mitarbeiterin des international renommierten Architekturbüros Könecke & Partner ist derzeit unauffindbar. Könnte ihr Mann Lars Baumann etwas mit der Sache zu tun haben? Als Bauleiter müsste er eigentlich längst zurück in Katar sein, wo Könecke & Partner für die Fußball-WM 2022 baut. Auch er ist angeblich dringend auf der Suche nach seiner Frau. Und offensichtlich hatte es an der Hotelrezeption erst kürzlich einen lauten Streit zwischen ihm und Marion Faust gegeben. Doch als die Kommissare ihn auf dem Präsidium verhören wollen, taucht er unter. Wir ermitteln wöchentlich gemeinsam und übertragen den TATORT bei freiem Eintritt auf die Leinwand im Kinofoyer. Dort halten wir heiße Suppe zur Stärkung bereit, sowie guten Wein, kühles Bier und alles, was die Kinotheke hergibt.

Live in Butzbach: Dietrich Faber "Hessen zuerst" Show zum neuen Buch
Die Buchshow zum neuen Hessenkrimi. Wuthessen gegen Guthessen: Das gibt Tote! Ex-Kommissar Henning
Brömann ist mit Freunden im Vogelsberg wandern, und da erzählt ihm einer von ihnen von der neuen Partei HESSEN ZUERST!. Seit Rüdi arbeitslos wurde, macht er Wahlkampf mit Slogans wie «Kartoffelworscht statt Döner»; ein Sitz im Landtag ist sein Ziel. Henning wird schnell klar, dass die neue Partei nicht nur auf Wahlplakate setzt. Die haben irgendwas mit dem Flüchtlingsheim im Ort vor! Und tatsächlich fließt bald Blut. Doch je genauer Henning hinschaut, desto rätselhafter wird das Bild.